Hier macht Lernen Spaß!
Eingangsbereich der Schule
Matheaufgaben
Schwimmbad der Schule
Schülerin an der Tafel
Schülerbetreuung

2012/2013 – Klimaforscher an Schulen

Der durch den Menschen verursachte Klimawandel betrifft uns alle! Gleichzeitig kann jeder einzelne etwas zum Klimaschutz beitragen.

Der Ganztagsschule Ritterhude ist dies ein wichtiges Anliegen. Deshalb sind auch Projekte und Aktionen, die Transparenz schaffen und für die Umwelt sensibilisieren, ein fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit an unserer Schule.

Nachdem das zweite Bürgersolarkraftwerk in Ritterhude auf dem Dach unserer Schule am 20. August 2011 in Betrieb genommen wurde, wollten wir diese Tatsache nutzen, um die Schülerinnen und Schüler an das Thema „Erneuerbare Energien” heranzuführen.

Die Erkenntnis, dass der Ausbau der erneuerbaren Energiequellen der Einstieg in eine zukunftsfähige Energieversorgung ist, war ein zentraler Baustein unseres Projekts. Ebenso wurden die großen Vorzüge, die erneuerbare Energiequellen haben, deutlich gemacht:

Erneuerbare Energien

  • sind unerschöpflich,
  • schonen die Ressourcen unserer Erde,
  • sind umweltfreundlich, heimisch und risikoarm,
  • besitzen hohe gesellschaftliche Akzeptanz,
  • entfremden den Menschen weniger der Natur und können dazu beitragen, dass die Menschen Energie bewusster nutzen,
  • begünstigen das Handwerk.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4e und die Projektleiterin Frau Thiel-Tietjen erarbeiteten hervorragende Projekte zu dem Thema und kamen zu sehenswerten Ergebnissen. Mit dem Projekttitel „Erneuerbare Energien, Licht, Luft und Wasser“ nahmen wir an dem Wettbewerb des Landes Niedersachsen „Klimaforscher an Schulen“ teil.

Die Aktion „Klimaforscher an Schulen“ ist eine Kooperation vom Europe Direct Informationszentrum der Regierungsvertretung Lüneburg, der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Im Rahmen des Projekts sollen die Themen Klimaschutz, Handwerk und Europa in Bezug auf nachhaltige Entwicklung angesprochen werden.

Am 28. November 2012 kamen Vertreter der Europe Direct Informationszentrum, der Regierungsvertretung Lüneburg, der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und der Niedersächsischen Landesschulbehörde zu uns in die Schule.
Sie ließen sich alle Projektergebnisse erklären und vorführen und zeigten sich sehr beeindruckt vom Engagement unserer Schülerinnen und Schüler.
Die Delegation war sich einig, dass die Schülerinnen und Schüler viel gelernt hatten und das nachhaltig. Alle Unterlagen zu den Projekten sowie die Präsentationsergebnisse flossen in die Entscheidung der Jury ein.
Als dann am 12. Dezember 2012 ein Schreiben der Regierungsvertretung Lüneburg, Europe Direct Informationszentrum, mit der Mitteilung kam, dass die Ganztagsschule Ritterhude und die BBS 1 Lüneburg den 1. Preis gewonnen haben, war die Freude riesengroß.

Am 29. Januar 2013 überreichte die Delegation der Schulleiterin Heidrun Ehrhardt-Froese eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 600,00 €. Bei der Preisübergabe waren alle Beteiligten des Projekts sowie unsere Bürgermeisterin Frau Geils, Herr Härtel von der Gemeindeverwaltung und die Presse anwesend. Glückliche Gesichter strahlten in die Kamera.

Das Preisgeld kam selbstverständlich den Schülerinnen und Schülern zugute, denn sie besuchten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und der Projektleiterin das Klimahaus in Bremerhaven. So konnte das Wissen im Bereich Klimaschutz erweitert und Nachhaltigkeit erzielt werden.


Besucher:
© 2008 Ganztagsschule Ritterhude - Grundschule

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Intern

webDesign by WEDOSYS